Die drei beliebtesten Internetradios mit W-Lan

Es lassen sich durch ein Internetradio sehr viele Sender legal und kostenlos empfangen und das geht sogar ohne Computer. Etliche Geräte können durch den UKW – Sender die Musik wieder geben. Von überall her kann man Musik hören, egal ob es aus Jamaika , aus der USA oder Volksmusik aus den Bergen ist, ein Internetradio ist einfach genial, da es auch lokale Sender mit ungewöhnlichen Programmen gibt.

Möchte man das Ganze ohne Computer starten, benötigt man einen Internetzugang DSL, die Geschwindigkeit ist egal. Ein Internetradio empfängt immer Daten, deshalb ist eine Flatrate sehr zu empfehlen. Viele Radios die genau getestet worden, können ohne weiteres mit W – LAN betrieben werden.

Sehr zu empfehlen sind von Radios, das Oxx Digital Vantage, das Albrecht DR 410 und das Freecom MusicPal mit etlichen Extras.

Macht man dies über eine W- LAN Verbindung, so sollte man sich gegen andere Mithörer mit einem Kennwort schützen. Als wenn man eine SMS schreibt, so gibt man das auch an einem Radio ein, es ist aber auch per Wahlrad möglich. Hat man das alles bewältigt, so merkt sich das Radio das eingegebene Passwort. Bei verschiedenen Radios ist das per Netzwerkkabel möglich, dafür muss das Gerät an einen sogenannten Router angeschlossen werden.

Allerdings gibt es auch Unterschiede zwischen Internet- und UKW – Radio … Ein UKW – Radio hat nicht so viele Sender. Stellt man einen neuen Sender ein, so kann doch ein bisschen Zeit vergehen, ehe eine Verbindung entsteht, auch kann man sich nicht auf den Empfang verlassen. Die Internetsender haben auch nur eine bestimmte Anzahl von Empfangsgeräten, wo das Programm übermittelt wird. Musik kann aber auch per Computer wiedergegeben werden. Per W – LAN kann man ebenfalls auf die heimische Musiksammlung zugreifen.

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>